Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Unser Balkan Express 2019 - fast täglich hier ...

04.09.2019

Heute früh dann Aufbruch nach Salzburg durch Slowenien!

 

Leider bekommen wir heute nur Autobahnmomente von diesem Land!

"Blick nach drinnen"  :-)

"Blick nach draußen"

 

Bereits in Österreich: Mittagsstop beim Italiener in Villach und in 2,5 Stunden ist es dann vollbracht. Zieleinlauf in Salzburg ...

 

Zwangsläufig sehen wir doch noch etwas mehr von der Umgebung: Stauumfahrung über die Flachauer Landstraße.

 

Und dann ist es vollbracht ... Zieleinlauf vor dem Casino in Salzburg!!!

Einen Videoschnipsel" vom Zieleinlauf gibt es >>>HIER<<< (Danke dafür an Kristina von BerlinLaster!)

 

Daheim! Nach nunmehr ca. 14 Stunden im Auto sind wir daheim. Heute früh um 9:00 in Poreč los, mit Stop in Salzburg waren wir 1:30 Uhr zu Hause. Jetzt geht's ins Bett!

 

03.09.2019

Unser heutiges Etappenziel ist Poreč kurz vor der slowenischen Grenze. Gegen Mittag landen wir in Zadar und nutzen die Zeit für einen kleinen "Kulturstop".

Kultur in Zadar!

Himmel und Menschen, voll das was wir mögen! :-(
Aber schöne Altstadt mit Hafen, Wasserorgel und Dalí-Ausstellung.

 

... und weiter geht's nach Poreč ...

 

Wir hatten zusammen noch einen netten Abend, allerdings waren alle kaputt und müde und wir sind zeitig in die Autos gekrabbelt.

 

02.09.2019

Da uns das Roadbook für den heutigen Tag eine Pause befahl, sind wir hier einfach den ganzen Tag stehen geblieben, haben gebadet im glasklaren Wasser, waren gut essen und haben die Seele baumeln lassen!

 

Morgen geht's weiter und in zwei Tagen ist schon Zieleinlauf!

 

01.09.2019

Sarajevo hat uns doch etwas berührt, man sieht der Stadt ihre schreckliche Vergangenheit an. Erstmal wirkt sie sehr modern und westlich, überall wird gebaut und modernisiert.

 

In der Innenstadt findet man jedoch an allen älteren Häusern die Zeugen des Krieges: Einschusslöcher über Einschusslöcher.

 

Etwas mehr Geld haben wir in der Kupfergasse in Sarajevo gelassen!

 

Auch hier haben wir unheimlich viele nette Menschen getroffen, fast alle konnten Englisch.
Deutsch steht sogar auf dem regulären Stundenplan in der Schule! 

 

Von Sarajevo ging es weiter nach Mostar, einer weiteren geschichtsträchtigen Stadt. Die berühmte Brücke Stari Most wurde im 16. Jahrhundert erbaut und während des Bosnien-Krieges massiv bombardiert, mittlerweile wieder sehr liebevoll aufgebaut! 

Die Brücke ist berühmt für ihre Brückenspringer. Gesprungen wurde dort seit dem 16. Jahrhundert,  mittlerweile springen die Jungs dort für Geld, welches sie von den Touristen bekommen.

 

Am Abend lag der Krka Nationalpark auf unserer Route! Traumhaft schön, aber viel zu kalt. Wir haben unsere Badesachen nur pro forma angezogen, Kristina und Hans-Christian waren da wesentlich härter!

Hier vor dieser romantischen Kulisse gab es dann noch eine Überraschung ganz anderer Art:

Thomas hält um die Hand seines Schnuck an (Videoschnipsel >>>HIER<<<)!

 

Anschließend machten wir uns auf zurück in die EU, wir passierten die Grenze zu Kroatien - wieder vollkommen unkompliziert!

 

Wir fanden einen wunderschönen Zeltplatz direkt am Meer Nähe Brela.
Hier geht dieser laaaaaange und ereignisreiche Tag zu Ende ...

 

31.08.2019

Nach der Party geht es heute weiter nach Sarajevo in Bosnien-Herzegowina.

Also verabschieden wir uns von der Partylocation und brechen auf.

 

 

In Budva-Jaz legen wir einen Strandstopp ein. Dann geht es weiter nach Kotor und Sarajevo.

 

Montenegro, Stadt Kotor! Hier haben wir ein paar wunderschöne Stunden verbracht, direkt am Hafen und in der wundervollen Altstadt mit kleinen Gassen und tollen Restaurants!

Gespeist haben wir mit Team Fantomas ...

 

Am Abend ging es weiter nach Sarajevo. Vor der Stadt haben wir einen tollen kleinen Campingplatz gefunden und sind am nächsten Morgen ausgeruht in die Hauptstadt Bosnien Herzegowinas eingereist!  Landschaftlich ist Bosnien ein Traum, beim Durchfahren der tiefen engen Schluchten im Dunkeln wurde dem Schnuck allerdings sehr komisch! Der Grenzübergang zu Bosnien Herzegowina war total unkompliziert und zackig!

 

30.08.2019

Wir übernachten beim Camping Paemar in Albanien - traumhafte Umgebung:

Unser Stellplatz mit Meerblick ...

 

Trotzdem müssen wir irgendwann aufbrechen ... es geht weiter nach Montenegro. Dort soll am Abend die zweite Party der Tour steigen ... wir sind gespannt!

 

 

Letzter Stopp vor Montenegro

 

 

Angekommen an der Party-Location ...

 

 

 

 

 

 

29.08.2019

Ein tolles Fleckchen Erde hier in Albanien. Der Grenzübertritt war total fix und unkompliziert, der Campingplatz ist klein und wunderschön - und das glasklare Wasser des Ohridsees traumhaft! Inklusive kleiner Putzerfische ... das Schnuck wollte gar nicht mehr weg! Aber seht selbst:

Kristina von BerlinLaster und das Schnuck...

 

Fische füttern ...?

Dieser kleine Geselle wollte mit Thomas zusammen unter die Dusche ... der hat das kleine Ding jedoch vor die Tür geschoben.

 

Abschied vom Ohridsee

 


Nachdem wir in Transilvanien schon dachten, es könne landschaftlich nicht schöner werden, wurden wir in Albanien eines Besseren belehrt. Wir sind mal wieder eine Gebirgsstraße gefahren - doch dieses Mal fast einsam. Uns stockte streckenweise der Atem bei der Aussicht! Hier ein paar Eindrück:

 

 

 

Ganz oben auf dem Berg stand eine albanische Familie, deren Auto überhitzt war. Da Thomas heute morgen unsere Outdoordusche aufgefüllt hatte, konnten wir mit Schlauch und Wasser aus den Rohren helfen. Die albanische Familie staunte nicht schlecht, was die Deutschen da so mit sich schleppen ...

Die Albaner haben eine ausgesprochene Automacke! Im Kommunismus durften die Menschen kein eigenes Auto haben. Dafür frönen sie jetzt der Autoliebhaberei. Mercedese überall, alle paar Meter eine Werkstatt, Autohandel, Felgenstand ... irgendwie passt das jedoch nicht mit ihrer Fahrweise  zusammen.

 

Da Albanien in den letzten Jahren immer mehr Touristen genießt, haben auch sie - wie Rumänien und Bulgarien auch - ein Problem.

 

Ein aufregender Tag durch Albanien. Die Menschen und Leute sind so ganz anders als zu Hause, der Verkehr ist super unkoordiniert und chaotisch, Thomas hat einfach mitgemacht!

Wir haben direkt am Meer einen der wenigen Campingplätze gefunden,  allerdings herrscht hier eine Luftfeuchtigkeit von gefühlten 99 %, wir sind etwas gebeutelt und ausgelaugt. Morgen geht's nach Montenegro zur 2. Party!

 

28.08.2019

Ein neuer Tag bricht an ...

 

Wir krabbeln aus den Federn ...

 

Heute haben wir Kilometer zu schrubben und sind deshalb auf der Autobahn unterwegs (Autobahn-Joker), somit ist es bisher recht ereignislos! Über das flächendeckende freie WLAN in Mazedonien bin ich gerade beim Stöbern gestolpert - feine Sache! Auch wenn wir nur durch Nordmazedonien durchfahren, um nach Albanien zu kommen.

Was aber auch nicht verkehrt ist, denn wer sich länger als 24 Stunden in Nordmazedonien aufhält, muss sich selbstständig polizeilich melden. Übrigens sind die Verkehrsstrafen auch nicht ohne: unerlaubt wenden kostet mal schnell 600 Euro!

 

Gegen Mittag ging es also ins nächste Land - Nordmazedonien! Wir denken, wir haben die freundlichsten Menschen im Balkan gefunden! Wir sind begeistert von Landschaft, Skopje und den wahnsinnig offenen und herzlichen Menschen!

Mittagessen in der Innenstadt von Skopje!

 

 

Und sie haben die schönsten Geldscheine bisher! Dieser ist ca. 90 Cent wert! 

 

 

Ein kleines Autoproblem gab es: Hydraulikflüssigkeit der Servolenkung war einfach weg. Aber das Problem war mit der Hilfe eines Tankstellenwarts und einem kurzen Anruf in der heimatlichen Werkstatt schnell erledigt.

 

Hier hätten wir noch länger verweilen können, aber jetzt geht's Richtung Albanien zu einem Campingplatz am Ohrid See, einem der ältesten Seen der Welt! Dort treffen wir auch Insassen vom BerlinLaster wieder! 

 

27.08.2019

Gut erholt starten wir heute am 6. Tag, nach 3 Übernachtungen in Rumänien, ins nächste Land: Bulgarien!

Wir fahren übrigens gerade durch die Walachei! Leider hab ich bisher kein Schild mit der Aufschrift gefunden! 

Der Grenzübertritt nach Bulgarien erfolgt auf dem Seeweg per Fähre. Die Wartezeit haben wir für einen Fototermin genutzt ...

"Jetzt fahr'n wir übern See ..."

 

Endlich wieder Gebirge! Und endlich wieder eine schreckliche Gebirgsstraße, wobei der Temperatursturz von 34 auf 21 Grad heute sehr willkommen ist! Unsere Autositze beherbergen mehrere Liter Schweiß!
Bulgarien ist ein sehr grünes, sauberes Land, dem man leider die niedrige Bevölkerungsdichte auf Grund von verlassenen Gebäuden ansieht.

 

Ein kurzer Stop am Chadschi Dimitar:

 

Das Busludscha-Denkmal ist ein Denkmal zu Ehren der sozialistischen Bewegung Bulgariens. Es befindet sich direkt auf dem Berggipfel des Chadschi Dimitar und wurde 1981 zur 1300-Jahr-Feier der bulgarischen Staatsgründung eingeweiht.

 

 

Heute wieder Wildcamping: am Stausee Koprinka

 

26.08.2019

Der Tag beginnt.

Frühstück ...

 

 

Heute erste Station:

Das Filmschloß aus Dracula

 

 

 

Idylle

 

 

Einfahrt in die transsilvanischen Alpen bei Regen! Angeblich erwartet uns eine der spektakulärsten Straßen der Welt ... wir sind gespannt!

 

Die Außentemperatur ist in kürzester Zeit von 34 Grad auf 19 Grad gefallen! Die Transfagarasan ist eine 117 km lange Hochgebirgsstraße, die einen Teil der transsilvanischen Alpen überquert und definitiv eines der Highlights der Tour darstellt.

 

Mit jedem Kilometer fällt das Thermometer weiter ... wir sind bei 12 Grad!

Weitere Eindrücke findet ihr in unserer Galerie ...

 

 

Die Straße war wirklich was ganz Besonderes, allein dafür hat sich die Tour gelohnt. Gott sei Dank war die Straße ordentlich ausgebaut und gesichert - das ging nämlich mächtig tief runter.

Eigentlich war Schnuck die ganze Zeit sprachlos und Thomas hatte großen Spaß beim Fahren! Diese Eindrücke werden wir nicht so schnell vergessen!

Beeindruckend war ebenso der Temperatursturz von 34 auf 10 Grad innerhalb kürzester Zeit!

 

 

Ganz spannend wurde es dann beim Bergab-fahren: Gewitter und ein anhaltender Starkregen machten dem Thomas und Hans-Christian Mordspaß, das Schnuck klammerte sich an sämtliche Griffe im Auto!

 

Nach dieser aufregenden Fahrt haben wir uns ein tolles Hotel mit Dusche und gutem Essen + leckeren Cocktails redlich verdient!

 

25.08.2019

Mit Team 16 (DRAMALAMAS) und 40 (DIRTY DIESEL) hatten wir gestern einen entspannten Abend beim Wildcampen an einem romantischen Bach! Geweckt wurden wir durch 3 Straßenhunde, die unseren Müll auf der Suche nach Essbarem durchwühlten!

 

Heute morgen haben wir zusammen die gestrige Tagesaufgabe erledigt - wir waren in einer riesigen Höhle, genannt die Bärenhöhle!

 

 

So viele schlaue Menschen, aber niemand hat bedacht, dass Höhlen sehr sehr kalt sind. Hans-Christian und Thomas haben liebenswerterweise ihre T-Shirts ihren Mädchen überlassen!

 

Mittagspause im Restaurant „Nu mă uita” - irgendwo in Rumänien.

Schnuck: verliebt in Landschaft ...

 

... und die Straßenhündin! Hab mein Fleisch gern geteilt.

 

 

Kristina verliebt in Landschaft ???? 

Zusatzaufgabe: von einem Pferd ziehen lassen ... erledigt!

 

Fotomotiv à la bonne heure

 

Unsere Ankunft auf der "Festmeile" haben wir sogar auf Video festgehalten (inkl. Beifahrer-Kommentar)!

Wir schlagen unser Lager auf.

 

 

 

Bärenkuscheln ...

 

Rumänische Rockband zur Party 

 

24.08.2019

Parkplatzcamping 

 

Thermal- oder Heilbad!?

 

Regen ...

 

Leo-Tower

 

 

Gegenübertritt mit Regenbogen nach Rumänien. Dieses Mal haben wir an Geld wechseln gedacht!

 

 

Stimmung super ... Wetter nicht ganz so!

 

Unterwegs-Impressionen

 

Kurzer Tankstop in Rumänien (mit Kulturprogramm ...)

 

 

On the road again ...

 

 

 

 

 "Wer der Herde folgt, sieht nur Ärsche!"

 

23.08.2019

Der Tag fängt für uns gut an ... Tausch in Tschechien: Feuerzeug gegen Taucherbrille! ????

 

 

Fahren gerade durch die Tatra, wissen aber nicht welche!?????????????????

 

Eselchen passt auf uns auf ...

 

Super-Landschaft! Wir fahren immer am Fluss lang bis nach Jasna am Fuße des Chopok!

 

Am Fuuuussse des Chopok

 

 El Bosso änne Café- Front

 

BerlinLaster hat einen neuen Mitfahrer ...

 

Über den Wolken! 

 

 

"Prinzessin" Kristina von BerlinLaster ...

 

22.08.2019

Kontrolle am Morgen: beide Autos sind noch da!

 

 

Noch am Start beginnt Thomas damit, eine der Aufgaben aus dem Roadbook zu lösen, die uns in den nächsten Tagen immer begleiten werden: Eine Büroklammer sollen wir in jedem Land einmal gegen andere Dinge tauschen ... so wechselte die Büroklammer den Besitzer und wir haben ein Feuerzeug in Empfang genommen. Tauschen in Deutschland: erledigt!

 

Warten auf den Start, die Spannung steigt ...

 

"Gentlemen, starten Sie die Motoren!"

 

 Check ...

 

Auf nach Tschechien über Pirna und Bad Schandau!

 

Landschaftlich haben wir heute in der sächsischen und tschechischen Schweiz einiges zu sehen bekommen! Bemerkenswert ist die schmale Elbe, die hier in Tschechien nur ein kleines Bächlein ist!

 

Auffallend waren auch die hunderte Zebrastreifen und Eisbuden! Man konnte von einer zur nächsten schauen. Da wir vergessen haben Geld zu tauschen, konnten wir leider kein Eis kaufen!

 

 

 

 

Tagesaufgabe war, auf einem Sandsteinfelsen mit einem Bier über den Sinn des Lebens nachzusinnen. Erledigt!

 

Eselchen schwebte zwischenzeitlich in schwerer Gefahr und konnte nur knapp entrinnen, hat dann die Tagesaufgabe trotzdem geschafft und durfte dann auch gnädigerweise das Bier austrinken! 

 

 

21 Uhr: Ankunft am Campingplatz in wildromantischer Umgebung!

 

Wir sind zusammen mit dem Team BerlinLaster unterwegs. Ihren Blog solltet ihr unbedingt auch gesehen haben!

Außerdem funktioniert jetzt auch unser LiveTracking ... damit ihr immer wisst, wo wir (ungefähr) sind.

 

21.08.2019

Auf dem Weg zum Start nach Dresden ...

 

Zur Kennenlern-Party haben wir es am Abend nicht geschafft, sind mit dem Team BerlinLaster versackt!

 

20.08.2019

 

So, langsam wird's kribbelig. Die letzten Vorbereitungen laufen, das Notfallbrot ist einweckt, der Thomas bezieht schon unser Bett! Morgen Abend geht's nach Dresden, Donnerstag früh beginnt unser Abenteuer!
Für alle, die es noch nicht mitbekommen haben: nicht nur unsere Abenteuerlust wird gestillt- unsere Spende im Rahmen der Rallye geht an das Kinderhospiz in Magdeburg! Wer also noch nicht hat, der kann hier einen guten Dienst erweisen!

 

18.08.2019

Das Rallye-Auto ist fertig ... jetzt braucht es nur noch einen Namen.

 

11.08.2019

 

 

Der Innenausbau kommt gut voran.

 

 

 

 

 

Bett und Stauraum sind fertiggestellt.

 

 

 

 

 

Anzeichnen, ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zuschnitt ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

und passt!

 

 

 

Der "Durchblick" wird jetzt ferngesteuert:

 

 

09.08.2019

DIe offiziellen Aufkleber vom Veranstalter sind eingetroffen und verarbeitet.

Wir starten übrigens mit der Startnummer 57:

 

 

 

 

31.07.2019

Weitere Vorbereitungen sind abgeschlossen:

 

 

Der Dachgepäckträger ist nun fest verbaut, Verkabelung für Zusatzbeleuchtung wurde erledigt.

 

 

 

 

 

 

Ganz wichtig: Bluetooth-Radio für Telefonie und Entertainment.

 

 

 

 

 


 

 

 

Kontakt zu den anderen Teams können wir nun auch über Funk halten.

 

 

 

 

 

23.07.2019

Wir haben das Notwendige mit dem Praktischen verbunden und die Probefahrt "etwas" ausgedehnt. Der Galaxy hat uns 900 km am Stück nach Ungarn an den Balaton gebracht! Mit Anhängelast! Ein kleiner Schadensfall konnte unterwegs schnell und für überschaubares Geld behoben. Vielen Dank an Zoltán Bölcsik in Zamárdi für diesen Top Service!!!

 

 

 

 

12.07.2019

Bei der Suche nach einem geeigneten Auto kam der Zufall zu Hilfe.

 

Vati's geliebter Galaxy Baujahr 1999 ist gerade alt genug für die Tour und wird nun zum Schlafmobil umfunktioniert.

 

 

 

 

Als nützliches Extra wird der Dachgepäckträger um eine Freiland-Dusche ergänzt.

 

 

 

 

 

Die Koffer, die uns beim Baltic Sea Circle 2017 schon so gute Dienste erwiesen haben, müssen natürlich auch wieder mit.

 

 

 

 

Und so steht er jetzt da und wartet auf den Start ...

 

 

 

 

 

 

01.07.2019

Die Webseite wurde aufgeräumt und aktualisiert. Die Eintragungen vom Baltic Sea Circle haben wir für die "Nachlese" zusammengefasst. Einer aktuellen Berichterstattung steht damit kaum noch etwas im Wege ...

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?